Universität des Saarlandes Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes Universität des Saarlandes
Startseite
Institut
Dozenten und Mitarbeiter
Lehrveranstaltungen
Studium
Einrichtungen
Fachschaftsrat
Forschung und Projekte
Sammlung
Aktivitäten/Veranstaltungen
Interaktiv
ELAN



Die Klassische Archäologie ist
mit den Nachbarfächern
verbunden

im Studiengang
Altertumswissenschaften
und der
FR 3.5 Altertumswissenschaften:
im Studiengang
Bildwissenschaften der Künste:
und im Studiengang HoK
Bild: Auf der Exkursion im Liebieg-Haus in Frankfurt.

Studium

Zum Wintersemester 2013/14 hat die Universität des Saarlandes einen Deutsch-Französischen Bachelor-Studiengang Klassische Archäologie eingerichtet. Die UdS kooperiert dabei mit der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne, an der die Studierenden ihr zweites Studienjahr verbringen werden. Damit wird ein grundständiges Bachelor-Studium im Fach Klassische Archäologie an der UdS möglich. Mehr erfahren Sie hier.

Klassische Archäologie
Neue Studiengänge
Zulassungsverfahren
Veranstaltungen und entsprechende Leistungsnachweise

Die Klassische Archäologie gilt der Erforschung von Kunst und Kultur, Zivilisation und Alltag der Griechen und Römer, einschließlich ihrer kulturellen Vorstufen und Nachklänge sowie ihrer transkulturellen Vernetzungen. Im Zentrum stehen jene geistesgeschichtlich, künstlerisch und zivilisatorisch hochentwickelten Gesellschaften, die die Grundlage der europäischen Kultur bilden.
Das Fach basiert auf den gegenständlichen und visuell erfassbaren Zeugnissen der Antike, die oberirdisch überdauerten oder durch Ausgrabungen ans Licht kommen: Heiligtümer, Städte und Nekropolen; Skulpturen, Malereien und Keramik; Weihgeschenke, Ehrenmonumente und Gebrauchsgegenstände.
Der zeitliche Rahmen des Faches umspannt zwei Jahrtausende und reicht von der minoisch/mykenischen Kultur über die Epochen der griechischen Demokratie und der römischen Kaiserzeit bis zur Spätantike mit dem frühen Christentum (1500 v. Chr. – 500 n. Chr.). Der geographische Raum umfasst Griechenland, Kleinasien und Italien, darüber hinaus alle Provinzen des Imperium Romanum.

Zu den Themenfeldern gehören u. a. Mythologie, Götterglauben und Kultpraxis, gesellschaftliche Strukturen und Ideale, männliche bzw. weibliche Rollenbilder und Lebensräume; politische und bürgerliche Repräsentation, Mentalitäten und Zeitgeschmack, Kulturkontakte und -transfers. Das Fach Klassische Archäologie bietet ein facettenreiches Studienangebot, das Einblicke in das Leben antiker Gesellschaften eröffnet, Methoden zur Auswertung ihrer Artefakte vermittelt, deren Medialität aufzeigt und unter vielfältigen Aspekten kulturhistorische Zusammenhänge erschließt.

Vermittelt wird der Lehrstoff in Form von Vorlesungen, Seminaren und Übungen. Darüber hinaus ermöglichen fachspezifische Praktika erste Erfahrungen in Museumsarbeit, Denkmalpflege oder Grabung. Archäologische Exkursionen erweitern die erworbenen Kenntnisse und vertiefen Einblicke in den Forschungsbereich.

Neue Studiengänge

Das Fach "Klassische Archäologie" kann in zwei Bachelor-(BA)-Studiengängen studiert werden:

Der BA-Studiengang Altertumswissenschaften ist ein Kernbereich-Studiengang. In ihm sind die vier Fächer Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Klassische Philologie (Griechisch und Latein) und Vor- und Frühgeschichte zusammengeschlossen. Zwei von ihnen wählen die Studierenden als Schwerpunktfächer (eines davon wird mit der Bachelorarbeit abgeschlossen und ist damit stärker akzentuiert) und komplettieren sie durch frei wählbare Module aus den beiden übrigen Fächern.

Sofern die Studierenden kein Latinum haben, müssen sie Latein nachlernen und spätestens bis zum 4. Semester Lateinkenntnisse (Lateinkurs I – III) nachweisen. Dies ist im sogenannten Optionalbereich des Studiums leicht zu bewältigen.

Modell (alternativ)
  • Klassische Archäologie (BA-Arbeit) + Alte Geschichte
  • Klassische Archäologie (BA-Arbeit) + Klassische Philologie
  • Klassische Archäologie (BA-Arbeit) + Vor- und Frühgeschichte

Der BA-Studiengang Bildwissenschaften der Künste ist ein Zwei-Fächer-Studiengang, der als Haupt-, Neben- und Ergänzungsfach studiert werden kann. Er schließt die Fächer Klassische Archäologie und Kunstgeschichte zusammen, die durch bildwissenschaftlich relevante Segmente der Musikwissenschaft und Philosophie ergänzt werden. Wird Bildwissenschaften als Hauptfach studiert, kann der Schwerpunkt entweder auf die Klassische Archäologie oder die Kunstgeschichte gesetzt werden. Dieser Schwerpunkt wird durch frei wählbare Module aus dem Angebot der drei anderen Fächer komplettiert. Das Hauptfachstudium wird mit einem Nebenfach kombiniert, das aus dem Angebot der Philosophischen Fakultät frei wählbar ist.

Sofern die Studierenden kein Latinum haben, müssen sie Latein nachlernen und spätestens bis zum 4. Semester Lateinkenntnisse (Lateinkurs I – II) nachweisen. Dies ist im sogenannten Optionalbereich des Studiums leicht zu bewältigen.

Modell
  • Hauptfach: Klassische Archäologie (BA-Arbeit) verbunden mit frei wählbaren Lehreinheiten (Module) der Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Philosophie
  • Nebenfach: z. B. Geschichte, Theologie

Das Lehrangebot der Klassischen Archäologie ist in beiden Studiengängen gleich. Einzig der Fächerverbund macht die unterschiedliche Ausrichtung der beiden Studiengänge aus. Mehr Flexibilität in der individuellen Studienkonzeption ermöglicht der Studiengang Bildwissenschaften, da er mit dem frei wählbaren Nebenfach eine weitere persönlich bestimmte Akzentuierung und Zielrichtung des Studiums eröffnet.

Wir empfehlen eine persönliche Studienberatung.

Nach einem qualifizierten BA-Abschluss kann das Studium im Master-Studiengang Altertumswissenschaften in der Ausrichtung Klassische Archäologie (Erweitertes Hauptfach und Nebenfach) fortgesetzt werden. Informationen dazu im Masterportal der UdS.

Zulassungsverfahren

Die BA-Studiengänge unterliegen aktuell keinen Zulassungsbeschränkungen. Die Aufnahme des Studiums ist derzeit zum Winter- und Sommersemester möglich, wobei der Einstieg zum Wintersemester empfohlen wird. Beim Einstieg zum Sommersemester sollten die Studienfachberater (siehe unter Kontakt) und die Beratungseinrichtungen zur individuellen Studienplanung kontaktiert werden. Der Antrag auf Immatrikulation/Einschreibung ohne vorherige Bewerbung ist
* für ein Wintersemester bis Ende September
* für ein Sommersemester bis Ende März
zu richten an

Universität des Saarlandes
Studierendensekretariat
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken .

Weitere Informationen zur Einschreibung hier.

Veranstaltungen und entsprechende Leistungsnachweise
Übung Kurzreferat (benotet) und Klausur (unbenotet)
Einführungen Klausur (unbenotet), tw. auch Kurzreferat (benotet)
Vorlesung Klausur (benotet)
Proseminar Referat (benotet)
Hauptseminar Referat (benotet)
© 2007 - 2014  |  Impressum